powered by teamwork

Das Abenteuerrennen hat sehr nass begonnen

Medienmitteilung vom 2. Juli 2017 2000 Uhr – Chrigel Maurer am 8. Red Bull X-Alps


Das Abenteuerrennen hat sehr nass begonnen
    
Es ist so weit, das X-Alps läuft! Sturmwinde, heftiger Regen und dichter Nebel empfingen heute Mittag die 31 Athleten des 8. X-Alps auf dem Gaisberg, dem 1287 Meter hohen Hausberg von Salzburg. Auch wenn es um 14 Uhr erwartungsgemäss weitgehend abtrocknete - entsprechend war ans Fliegen gestern bei bedecktem Himmel den ganzen Tag nicht zu denken.

Das sind die Bedingungen, die Toma Coconea liebt: Der rumänische Marathonmann rannte wie immer los, als wäre das Ziel nicht in Monacco, sondern gleich um die Ecke. Noch schneller auf dem Gaisberg war nur der Deutsche Sebastian Huber, der von vielen als der grosse Favorit gehandelt wird. Auch Chrigel Maurer bemerkte heute: "Den Huber können wir nur mit einer ausgeklügelten Strategie schlagen."
Aber Chrigel hielt sich heute tapfer, erreichte den Gaisberg nur neun Minuten hinter Huber und deren sieben nach Coconea als Dritter, gemeinsam mit dem Italiener Aaron Durogati und dem Franzosen Benoit Outters. Am Nachmittag zog das gesamte Feld mehr oder weniger geschlossen Richtung Süden - Richtung Slowenien. Chrigel wird bis zur Sperrstunde heute Abend um 2230 Uhr rund 70 Kilometer mit je rund 1000 Höhenmetern Auf- und Abstieg zurückgelegt haben. Er fühlt sich fit und hat sich von seiner Erkältung von letzter Woche offensichtlich vollständig erholt.

 

Hoffen auf Flugwetter

Für die kommende Nacht haben mit den führenden Sebastian Huber und Toma Coconea ihren Nachtpass eingelöst, dürfen also die ganze Nacht durchlaufen. Auch der US-Amerikaner Gavin McGlurg hat den Nightpass bereits für die erste Wettkampfnacht gelöst.
Morgen dürften die Flugverhältnisse wegen spätem Einsetzen der Thermik und Föhnlage schwierig werden. Es könnten genau die Verhältnisse eintreffen, die auf Chrigel Maurer zugeschnitten sind.

 

 

 

 

Tags:

Please reload

Recent Posts

June 21, 2019

Please reload

Archive